Die Meisterschaft geht für uns bereits am Samstag weiter. Im Metterich empfangen wir den A-Liga-Absteiger SG Lünebach. Die Mannschaft kann man noch nicht richtig einschätzen. Die Ergebnisse waren wechselhaft. In Karlhausen gab es zu Beginn ein Remis. Im Pokal konnte man zu Hause die SG Nimstal schlagen um anschließend bei der SG Neidenbach deutlich mit 4:1 zu verlieren. Am letzten Spieltag konnte man zu Hause die SG Südeifel schlagen. Zu Hause scheint die Mannschaft also stark zu sein. Auswärts kann man bei einem Spiel noch nichts sagen. Trainiert wird die Mannschaft von Berni Plein, einem alten Bekannten, der früher einmal mit Speicher gegen uns antrat. Externe Verstärkungen kamen nach dem Abstieg nicht. Wir haben keinerlei Erfahrungen mit dem Team, da wir in den letzten Jahren nicht gegen dieses Team angetreten sind.

Da wir letzte Woche in der Defensive zu viel zugelassen haben, müssen wir hierauf unser besonderes Augenmerk legen. Es gilt hinten sicher zu stehen und erst einmal nichts zuzulassen. Dann kann man sich einmal anschauen, wo die Stärken und Schwächen des Gegners liegen. Voraussetzungen für ein erfolgreiches Spiel sind aber erhöhte Laufbereitschaft, Aggressivität und Körpersprache. Wir haben das Potential in der Klasse mitzuspielen, wenn wir uns unserer Tugenden besinnen und nicht versuchen, alles ganz locker anzugehen. Hoffentlich sieht unsere Elf dies auch so und zeigt am Samstag wieder ein anderes Gesicht. Wir müssen gerade zu Hause punkten.