Unsere Aufstellung:

Mäckes - Dennis, Lemmes (Andre, 87.), Mätty, Axel - Paddy, Franck, Marcelinios, Chrissi W. (Miele, 67.), Lukas (Timo, 84.)- Thomas

Tore: 0:1 Bernading (84.)

Unglücklicher kann es nicht mehr laufen. Wir verlieren in Überzahl das Spiel gegen Utscheid, Rittersdorf und Burbach gewinnen und Eschfeld und Wißmannsdorf erorbern einen Punkt. Damit ist es noch enger im Tabellenkeller geworden. Wir sind einen Platz abgerutscht. Tabellenletzter ist Burbach mit 15 Punkten und davor rangieren drei Teams mit 16 Punkten. Dies sind Wißmannsdorf, Eschfeld und wir.

Unsere Mannschaft spielte eine hervorragende erste Halbzeit. Aggressivität, Zweikampfstärke, Laufbereitschaft und gegenseitige Unterstützung waren vorbildlich. Utscheid kam zu keiner Zeit zur Entfaltung. Die Angriffe wurden zumeist bereits im Mittelfeld gestoppt und wir konnten selbst Nadelstiche setzen.

Lukas konnte sich auf links durchsetzen und schoss in die Mitte. Der Ball flog an Freund und Feind vorbei, leider auch am langen Pfosten (14.).

Nach einen Freistoß von rechts ließ Chrissi den Ball auf Marcelinios prallen, der den Ball über den Kasten setzte (17.).

Chrissi ließ nur 6 Minuten später einen langen Ball von Lemmes erneut zurückklatschen. Paddy spielte hoch auf Thomas, der den Ball mit dem Rücken zum Tor seitlich mitnahm und direkt abzog. Erneut ging der Ball über das Tor.

Einen Freistoß von Paddy von der Mittellinie köpfte Mätty vom linken Fünfereck am rechten Pfosten vorbei (28.).

Danach ergaben sich für uns selbst diese kleinen Chancen nicht mehr. Utscheid kam zu ersten Torannäherungen. Bernading mit einem Verlegenheitsschuss über das Tor hatte die erste Gelegenheit (32.). Mit einem schönen Pass spielte dann Dankwah Bernading links im Strafraum an, der frei vor Mäckes aber am langen Pfosten vorbei schoss (39.).

So ging es in die Pause. Wir hatten das Spiel unter Kontrolle und ließen keine Chancen zu. Leider konnten wir allerdings auch selbst keine zwingenden Torchancen erspielen.

In der Halbzeit brachte Piwo Sven Fuchs und Utscheid wurde dominanter. Die Außenpositionen waren gut besetzt und das Spiel wurde breiter angelegt. Unser Team wurde immer weiter nach hinten gedrängt. Wir kamen nicht mehr zu kontrollierten Angriffen. Die Bälle wurden lang auf Thomas gespielt, der sich jedoch allein gegen mehrere Gegenspieler nicht durchsetzen konnte. Die Abstände waren zu groß, so dass wir mit dem Mittelfeld nicht mehr schnell genug nachrücken konnten. Utscheid konnte sich mehrere kleine Chancen erspielen. Sven Fuchs verzog, nachdem er sich auf links gut durchgesetzt hatte (50.). Kimmlingen setzte einen Schuss über das Tor und Exprofi Dankwah köpfte aus aussichtsreicher Position ebenfalls über das Tor. Mäckes musste lediglich bei einem harmlosen Schuss eingreifen.

In der 80. Minute wurde Andreas Ewen mit gelb-rot vom Platz gestellt. Dies sollte eigentlich ein Vorteil für uns sein. Aber genau das Gegenteil passierte. Wir verloren auf links den Ball in der Vorwärtsbewegung. Bartczak zog durch die Mitte und ließ sich auch durch ein versuchtes Foulspiel von Mätty nicht bremsen. Am rechten Strafraumeck stand Bernading frei. Bartczak spielte den Pass, Bernading nahm in Ruhe den Ball an und schlenzte ihn in den langen Torwinkel (84.). So etwas darf eigentlich nicht passieren. In Überzahl darf man nicht so offen stehen.

Wir versuchten nochmals zurückzuschlagen. Thomas passte auf Timo, der weiter in die Mitte auf Paddy spielte. Mit einer schönen Drehung löste sich Paddy im Strafraum und hatte plötzlich völlig freie Schussbahn. Sein Schuss ging jedoch links am Pfosten vorbei (90.). Dies war die letzte gute Gelegenheit. Danach war Schluss.

Jetzt wird es für uns eng. Wir sind das schlechteste Rückrundenteam und haben in den letzten beiden Begegnungen kein Tor mehr geschossen. Das ist natürlich für den Klassenerhalt zu wenig. Die Mannschaft hat heute aber gezeigt, dass sie kämpft. Hoffentlich kommt damit im nächsten Spiel auch der Erfolg zurück.