Unsere Aufstellung:

Domm - Dennis, Mäckes, Mätty, Franck (Chrissi T., 87.) - Paddy, Andre, Marcelinios, Axel (Miele, 81.), Chrissi W. (Lukas, 84.) - Thomas

Tore: 0:1 Tim Roth (83.)

Ausgerechnet zur Kirmes mussten wir die erste Heimniederlage einstecken. Und dies zudem erst in der Schlussphase. Betrachtet man den Spielverlauf, geht der Sieg für Herforst in Ordnung. Unsere Mannschaft hat aufopferungsvoll gekämpft und dies hätte auch mit einem Punkt belohnt werden können. Aber das nützt alles nichts. Es geht weiter. Da die Mannschaften unter uns teilweise gepunktet haben, wird es jetzt immer enger.

Unser Team begann die Partie sehr konzentriert und engagiert. In der ersten Viertelstunde waren wir die spielbestimmende Mannschaft. Herforst wirkte nervös, verzeichnete viele leichte Fehler kam nicht ins Spiel. Bei uns fehlten allerdings die gefährlichen Offensivaktionen. Thomas war vorne oft auf sich alleine gestellt und konnte sich kaum in Szene setzen. Er ließ sich oft ins Mittelfeld fallen, um einmal in Ballbesitz zu kommen. Dann war der Sturm überhaupt nicht besetzt.

Nach 15 Minuten fand Herforst besser ins Spiel und das Spiel war ausgeglichen. Gegen Ende der ersten Halbzeit rückte Herforst immer weiter nach vorne und versuchte uns unter Druck zu setzen. Hochkarätige Torchancen war in der ersten Hälfte auf beiden Seiten Fehlanzeige. Ein Freistoß von Reuter, den Domm problemlos halten konnte, war noch die gefährlichste Aktion (32.).

Nach der Halbzeit ging es dann aber rasant los. Herforst übernahm das Zepter und drängte uns in die Defensive. Jetzt ergaben sich auch erste Torchancen. Auf links wurde Franck von dem schnellen Newman überspielt, der eine Flanke nach innen zog. Reuter nahm den Ball direkt und schoss Richtung lange Ecke. Domm tauchte ab und lenkte den Ball nach hinten ab. Dort kam Roth angeflogen, setzte den Ball jedoch nur an den Pfosten (48.).

Domm konnte in dieser Phase seine Klasse beweisen. Einen Eckball von rechts in den Rückraum nahm Spang direkt aus 14 Metern und Domm klärte reaktionsschnell mit dem Fuß zur Seite (57.).

Unsere erste kleine Chance hatte Paddy nach einer Ecke von Andre. Er nahm den kurzen Ball ebenfalls direkt. Sein Schuss flog direkt in die Arme des Torwartes. Im Gegenzug zwang Reuter mit einem Hammer aus 25 Metern Domm zur nächsten Glanzparade (60.).

Die nächste Szene hätte das Spiel drehen können. Paddy schlug einen langen Freistoß von der Mittellinie über die Abwehr zu Thomas. Der nahm den Ball im Strafraum völlig frei vor dem Tor direkt, traf allerdings den Ball nicht voll. So wurde er leichte Beute des Torhüters (64.). Wenn wir mit dieser Riesenchance in Führung gegangen wären, hätte dies neue Kräfte frei gesetzt.

Die nächste Riesengelegenheit hatte wieder Roth. Er ließ im Strafraum zwei Verteidiger aussteigen und zog ab. Erneut klärte Domm mit einer Blitzreaktion per Fuß (69.).

Herforst hielt den Druck hoch, kam allerdings zunächst nicht mehr zu den ganz großen Gelegenheiten.Als man die Hoffnung hatte, die Partie mit einem Unentschieden überstehen zu können, schlug Herforst zu. Wir waren im Mittelfeld im Ballbesitz, gaben den Ball allerdings zu leichtfertig weg, statt ihn nach vorne zu befördern. Dies eröffnete plötzlich Newman auf links die Chance. Er setzte sich gegen Franck durch und auch Mäckes konnte die Flanke nicht verhindern. Im 5-Meter-Raum stieg Roth hoch. Dennis war nicht am Mann und so konnte Roth den Ball unbedrängt köpfen. Domm versuchte noch zu retten, aber der Ball landete im Netz (83.).

Wir versuchten jetzt natürlich alles, um auszugleichen. Herforst stand jedoch gut und wir konnten uns keine gefährliche Aktion mehr erarbeiten. Dann pfiff der insgesamt gut leitende Schiedsrichter Kömen ab. Viel Aufwand und Mühe wurden heute nicht belohnt. Die Punkte müssen jetzt in anderen Partien erobert werden.