Eine undankbare Aufgabe kommt auf unser Team am Sonntag zu. Wir treten auswärts bei der SG Wißmannsdorf an. Das Team ist zur Zeit Schlusslicht und da denkt dann gleich jeder, dass wir die drei Punkte locker einfahren.

Wißmannsdorf hat eine schlechte Serie. Es gab lediglich einen 1:0 Sieg zu Hause gegen den Mitaufsteiger DIST und ansonsten ausschließlich Niederlagen. Am vergangenen Sonntag kam man in Preist mit 5:0 unter die Räder. Nach dem Überraschungssieg mit 7:0 im Kreispokal gegen Burbach, verlor man erwartungsgemäß in der zweiten Runde gegen den A-Ligisten Dasburg. Ganze 2 Treffer konnte man bisher in der Meisterschaft erzielen, 16mal musste man den Ball aus dem eigenen Netz fischen. Dass man gegen den Abstieg spielen würde, war beim eigenen Ziel Klassenerhalt zu vermuten. Dass es so dicke kommen würde, hatte man in Wißmannsdorf aber wahrscheinlich nicht erwartet.

Zugegeben: Da spricht vieles für einen Sieg unser Mannschaft. Wir haben lediglich eine Niederlage zu verzeichnen. Und die gegen den verlustpunktfreien Klassenprimus Schleid. Aber wir haben andererseits auch erst 2 Siege. Und Wißmannsdorf steht mit dem Rücken zur Wand. Die werden alles in die Waagschale werfen, um nicht frühzeitig den Anschluss zu verlieren. Und wenn wir gegenüber der letzten Woche keine Schippe drauflegen, wird es ganz schwer. Wir haben die Riesenchance, mit einem Sieg auf 9 Punkte Distanz zum Tabellenende zu gehen. Dies würde etwas Ruhe für die nächsten Spiele verschaffen. Verlieren wir hingegen, ist Wißmannsdorf bis auf 3 Punkte an uns ran und zieht uns in die untere Tabellenhälfte. Das Spiel wird uns daher die künftige Richtung zeigen.

Treten wir mit Einsatz und Leidenschaft auf, sind wir in der momentanen Situation Favorit. Wenn wir dann hinten die 0 halten können, haben wir 90 Minuten Zeit, um den entscheidenden Treffer zu erzielen. Und Torchancen hatten wir bisher in jeder Partie. Schauen wir mal, was Wolfgang an Personal am Sonntag zur Verfügung hat. Anpfiff ist am Sonntag, 02.10.16 um 14.30 Uhr in Wißmannsdorf.