Das nächste Auswärtsspiel führt uns zu unserem alten Trainer Thomas Erschfeld. Wir spielen gegen die SG Rittersdorf.

In der letzten Saison belegte Rittersdorf mit 28 Punkten den 11. Tabellenplatz. Mit 18 Punkten zu Hause galt die Mannschaft nicht als besonders heimstark. Die Ergebnisse in Heim- und Auswärtsspielen hielten sich in etwa die Waage. Gleiches galt für Hin- und Rückrunde. Die Mannschaft spielte die Saison relativ konstant auf einem Niveau. Es gelang der Mannschaft, sich immer von der Abstiegsregion fernzuhalten. Man hatte nie echte Abstiegssorgen. Der letztendliche 11. Tabellenplatz war die schlechteste Platzierung im Saisonverlauf. Man kam allerdings auch nie über den 7. Tabellenplatz hinaus. Also auch hier eine enge Spanne. Erfolgreichster Torschütze war Dominik Grün mit 7 Treffern. Auch dies macht keine Angst.

Denis Giese schied mit der Saison als Trainer aus und wurde durch Thomas Erschfeld ersetzt. Ein neuer Trainer bringt auch immer Veränderungen mit. Und Thomas Handschrift kennen wir. Er brauchte bei uns etwas, um seine Vorstellungen auf dem Platz umgesetzt zu sehen. So scheint es auch in Rittersdorf zu sein. Die Mannschaft hat nach 4 Spieltagen lediglich drei Punkte aus dem 4:2-Heimsieg gegen DIST. Am Sonntag verlor man bei der bis dato punktlosen SG Preist. Im Kreispokal war nach einer Heimniederlage gegen Watzerath nach der ersten Runde Feierabend.

Der Gegner erscheint nicht übermächtig und wir haben bewiesen, dass wir klassentauglich sind. Wir haben zur Zeit eindeutig den besseren Lauf und wollen weitere drei Punkte. Spielerisch sollten wir mindestens ebenbürtig sein. Aber diesen Vorteil wird der unebene und kleine Platz in Ehlenz schmälern. Hier gilt es, vor allem im eigenen Aufbauspiel konzentriert und sicher zu passen. Ballverluste in dieser Situation können tödlich sein, da der Gegner auf dem kleinen Platz direkt vor unserem Kasten steht. Die Mannschaft, die in Führung geht, ist dann eindeutig im Vorteil. Das Räume in der Defensive können eng gemacht werden und mit einem langen Ball steht man am gegnerischen Strafraum.

Wir sind gespannt, ob Thomas am Samstag seiner offensiven Grundausrichtung treu bleiben wird oder ob er so viel Respekt vor seinem alten Team hat, dass er uns die Initiative überlassen möchte. Oder hat er eine andere Überraschung für uns auf Lager? Er kennt natürlich die Stärken und Schwächen seiner alten Jungs und wird seine neue Mannschaft impfen.

Anpfiff ist am Samstag, 17.09.16 um 18.00 Uhr in Ehlenz.