Der Start gegen Preist ist gelungen. Aber es geht weiter im schweren Auftaktprogramm gegen den nächsten starken Gegner. Im ersten Auswärtsspiel reisen wir nach Stahl. Die Mannschaft war in der letzten Saison am Ende nur Neunter, möchte in dieser Saison aber oben mitspielen. So ist zumindest der eigene Anspruch. Im ersten Spiel unterlag das Team allerdings in Burbach bei einem Titelaspiranten. Mit 2:1 fiel die Niederlage zwar knapp aus, aber die Punkte sind weg. Auswärts gegen einen Titelkandidaten kann man dies verkraften. Dann muss aber im folgenden Heimspiel gegen einen Aufsteiger ein Dreier her. Sonst war es ein Fehlstart und gefährdet die hochgesteckten Ziele.

Diese Sorgen haben wir nicht. Mit drei unerwarteten Punkten im Rücken können wir beruhigt nach Stahl fahren. Steht unsere Defensive wieder so gut wie letzten Sonntag, sind wir mit Sicherheit nicht chancenlos. Wie gefährlich unsere Mannschaft ist, hat sie schließlich gezeigt. Und auch in Stahl wird es Chancen geben. Die Chancenauswertung am Sonntag war nicht so gut. Das sollte uns im nächsten Spiel nicht passieren. Es ist ungewiss, ob es viele Chancen geben wird. Stahl wird bestimmt das Spiel machen. Aber die Mannschaft ist natürlich durch unser letztes Ergebnis gewarnt. Sie wird nicht volles Risiko spielen. Die Stärken der Stahler lagen in der letzten Saison eindeutig in der Offensive. Mit 59 Treffern war man das viertbeste Team der Liga. Dies passt so gar nicht zum Tabellenplatz. Dafür war man hinten anfällig und hatte mit 53 Gegentreffern auch die viertschlechteste Abwehr der Liga. Das passt dann schon eher.

Wichtig für unsere Mannschaft wird es sein, wieder so geschlossen und kämpferisch aufzutreten wie gegen Preist. In Stahl hängen die Trauben hoch, aber nicht unerreichbar. Bereits mit einem Punkt können wir zufrieden sein.

Anpfiff ist am Sonntag, 28.08.16 um 14.30 Uhr in Stahl. Aufgrund der Hitzewelle könnte es aber noch zu einer Verlegung in die Morgen- oder Abendstunden kommen. Der Fußballverband hat dies angeboten. Wir informieren euch, sollte sich die Anstoßzeit ändern.