Das Spitzenspiel endete 1:1. Damit erzielten wir das gleiche Ergebnis wie im Hinspiel. Es war aber mehr drin. Zur Halbzeit lagen wir noch 1:0 in Führung. Von diesem Ergebnis profitiert Idesheim natürlich mehr, da es bei dem Abstand von 5 Punkten geblieben ist. Speicher II hat zu Hause gegen Spangdahlem mit 2:1 verloren. Damit konnten wir unseren zweiten Tabellenplatz behaupten und haben jetzt 2 Punkte Vorsprung auf Speicher II.

Berichtigung: Die Speicherer Niederlage gegen Spangdahlem war eine falsche Ergebnismeldung im Internet und wurde mittlerweile berichtigt. Speicher hat 2:1 gewonnen und ist somit einen Punkt vor uns auf dem zweiten Platz.

Der Wettergott meinte es nicht gut mit dem Spitzenspiel. Während des gesamten Spiels blies ein sehr starker Wind, zu dem sich zeitweise auch noch Regen gesellte. An kontrollierten Fußball war auf dem rutschigen Platz bei diesen Bedingungen nicht zu denken. Kampf und Einsatz dominierten diese Partie.

In der ersten Halbzeit hatten wir den Wind im Rücken. Es entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor, auf das der SG Idesheim. Da wir allerdings immer wieder versuchten, unseren technischen Kombinationsfußball zu spielen, konnten wir uns keine Chancen herausspielen. Spätestens nach dem dritten Pass sprang der Ball weg. Alle halbhohen Pässen wurden vom Winde verweht und kamen nicht an. Wir hatten zwar überwiegend Ballbesitz, aber ohne zählbares Ergebnis. In der 31. Minute schlug Marcel Cillien von der linken Seite von fast der Mittellinie einen langen Ball nach vorne. Mit dem Wind wurde der Ball länger und länger und fiel ins lange Eck zum 1:0. Da hatten wir verstanden, dass mehr geschossen werden muss. Kurze Zeit später versuchte sich Kevin Wedekind von der halblinken Position mit einem Distanzschuss. Der Ball klatschte an die Latte und wieder ins Feld. Vor der Halbzeit setzte sich Martin Comes auf der halbrechten Seite schön durch und zog ab. Der Ball ging allerdings am langen Eck vorbei. Idesheim hatte in der ersten Halbzeit nicht eine echte Torchance. Bei einer langen Flanke in den Strafraum rutschte unser Torwart Marco Kockelkorn allerdings beim Herauslaufen aus. Der Ball ging über ihn hinüber, aber glücklicherweise ins Toraus. Wäre der Ball auf das Tor gekommen, wäre er drin gewesen.

In der zweiten Halbzeit war dann natürlich mit anderen Vorzeichen zu rechnen. Idesheim mit dem Wind im Rücken und dem Rückstand im Nacken, würde angreifen und wir würden ein Spiel auf unser Tor erleben. Aber so schlimm wurde es nicht. Idesheim hatte zwar erheblich mehr Spielanteile, aber wir konnten sehr gut dagegen halten. Im Mittelfeld konnten wir wiederholt den Ball erobern und Gegenangriffe einleiten. Leider kamen die Bälle in die Spitze dann aber nicht an. Idesheim war wiederholt gefährlich mit Bällen von der Seite durch unseren Strafraum, die aber zum Glück von den Stürmern nicht verwertet werden konnten. In der 57. Minute verletzte sich dann Markus Crombach bei einem Abstoss und musste ausgewechselt werden. Für ihn kam Bastian Otten. Nur 5 Minuten später verletzte sich auch Benedikt Keilen. Nach kurzer Behandlung wurde auch er in der 65. Minute ausgewechselt. Für ihn kam Andreas Stein. Die anschließende Ecke für Idesheim von der rechten Seite flog auf den zweiten Pfosten, wo Maximilian Schmalen unbedrängt zum Ausgleich einköpfen konnte. In der Folge versuchte unsere Mannschaft, wieder in Führung zu gehen, konnte allerdings keine gefährlichen Aktionen herausspielen. Auch Idesheim gelangen kaum kontrollierte Aktionen. Unsere Abwehr stand gut und wenn ein Ball durchkam, war Marco Kockelkorn zur Stelle. Auch die Einwechselung von Maximilian Krämer für Julian Comes brachte keinen durchschlagenden Erfolg mehr. So endete das Spiel mit 1:1.

Nach dem Spiel haderte auch unser Trainer Thomas Erschfeld mit der ersten Halbzeit. Dort hätte mehr geschossen werden müssen. Mit einem 2:0 zur Halbzeit wäre es für Idesheim noch viel schwerer geworden.

In den nächsten Spielen geht es zunächst darum, den zweiten Platz zu festigen. Sollte Idesheim patzen, wäre nochmals ein Angriff auf den ersten Platz möglich. Wir haben es allerdings nicht mehr in der eigenen Hand. Platz 2 liegt jedoch in unserer Hand. In der nächsten Woche haben wir spielfrei und treten dann am 12.04. um 12.30 Uhr in Speicher an. Mit einem Sieg in diesem Spiel könnte uns ein großer Schritt zur Festigung des zweiten Platzes gelingen.