Unsere Aufstellung:

Bassa - Stone, Lämmes, Mäckes, Dennis - Marcel (Cromi, 92.), Andre, Kevin, Julian, Lukas (Chrissi, 82.) - Miele (Franck, 46.)

Tore: 1:0 Andre (61.), 1:1 Daniel Weber (77.), 2:1 Marcel (90.)

Unsere Mannschaft hat direkt den ersten Matchball genutzt und mit einem Sieg gegen den FC Kirchweiler den Aufstieg perfekt gemacht. Es war kein Spiel für nervenschwache Gemüter. Nach unserer Führung konnte Kirchweiler ausgleichen und ähnlich wie letzten Sonntag, gelang unserer Mannschaft der späte Siegtreffer. Diesmal wartete die Mannschaft sogar noch eine Minute länger. In der 90. Minute schob Marcel zum vielumjubelten Sieg ein. Danach gab es kein Halten mehr. Durch das Unentschieden zwischen Brück-Dreis und Ringhuscheid steht auch Duppach vor dem letzten Spieltag als Aufsteiger fest.

Nun aber zum Spiel: Bei herrlichem Fußballwetter waren viele Zuschauer nach Metterich gekommen, um dieses Spiel zu sehen. Vor einer solchen Kulisse spielen die Mannschaften nur ganz selten. Entsprechend nervös begann unser Team. Kirchweiler zeigte sofort mit hohem körperlichem Einsatz und enormer Laufbereitschaft, dass es seine letzte Chance nutzen wollte. Unsere Elf kam nicht in die Zweikämpfe und leistete sich unwahrscheinlich viele Stockfehler. In der Not wurden auch viele lange Bälle versucht, die die gegnerische Abwehr vor keine Probleme stellen konnte.

So wäre Kirchweiler um ein Haar früh in Führung gegangen. Ein langer Freistoß von links kam am zweiten Pfosten runter, wo ein Kirchweiler Spieler völlig frei stand. Der Kopfball landete an der Latte und zwei Nachschüsse konnten abgeblockt werden (3.).

Nach 10 Minuten bekamen wir das Spiel besser in den Griff und konnte unsere erste Chance erspielen. Nach Freistoß von Andre kam Mäckes an den Ball, konnte allerdings nicht verwerten. Die anschließende Ecke kam zurück zu Andre, der in der Mitte Mäckes bediente. Diesmal verwandelte Mäckes, aber Schiedsrichter Keils entschied auf Abseits. Aus meiner Position sah es eher so aus, als wäre die Flanke nach hinten gespielt worden. Und dann kann es kein Abseits sein (12.).

Weitere Chancen waren Mangelware. Die Mittelfeld- und Abwehrreihen dominierten. Bei uns fehlte der präzise letzte Pass in die Spitze oder die Ballannahme misslang. Kirchweiler versuchte es kaum spielerisch, sondern operierte überwiegend mit langen Bällen. Eine Direktabnahme von Julian (25.) und eine von Mäckes und Dennis verpasste Flanke von Lukas (32.) waren unsere besten Gelegenheiten. Zudem versagte uns der Schiedsrichter einen Elfmeter, als er ein Foul an Dennis außerhalb des Strafraums sah. Aus unserer Sicht passierte das Foul auf der Linie und die gehört zum Strafraum. Auf der Gegenseite musste Bassa einen Freistoß halten (27.) und Janek Jakobs verfehlte mit einem Kopfball das Ziel (41.).

In der Halbzeit wechselte Thomas. Franck kam für Miele und ging ins Mittelfeld, Julian wechselte in den Sturm.

Schnell wurde die Taktik beider Mannschaften deutlich. Wir wollten nichts riskieren. Ein Unentschieden würde uns auch bereits helfen. Daher wurde der Ball viel in der Abwehrreihe hin und her gespielt. Riskante Pässe nach vorne wurden gemieden. Kirchweiler zog sich in die eigene Hälfte zurück und versuchte uns zu locken, um dann mit schnellen Kontern gefährlich zu werden.

Den Kirchweiler Abwehrriegel konnte Marcel dann mit einem schönen Pass in die Gasse auf Stone knacken. Dessen Flanke wurde abgeblockt. Den Abpraller setzte Stone dann knapp über die Latte (59.).

Das 1:0 fiel dann aus einer Standardsituation. Lukas wurde bei einem Kopfballduell 20 Meter vor dem Kirchweiler Tor gefoult. Alle riefen nach Andre. Dieser nahm sich den Ball und hämmerte ihn an die Unterkante der Latte beim rechten Winkel. Der Ball prallte auf den Boden und schlug oben hinter der Latte ins Netz. Wir führten und waren ganz nahe am großen Ziel.

Kirchweiler rannte jetzt mit dem Mut der Verzweiflung nach vorne. Sie mussten gewinnen, um noch eine Chance zu haben. Entsprechend wurde unsere Mannschaft in die Abwehr gedrängt. Sie kam nicht mehr so gut in die Zweikämpfe und es fehlte die Kraft und Schnelligkeit um den letzten notwendigen Meter zu machen. Kirchweiler konnte dies aber zunächst noch nicht nutzen. Doch dann viel aus dem Nichts der Ausgleich. Ein langer Ball aus dem linken Halbfeld flog auf den zweiten Pfosten. Dort stand Daniel Weber ganz alleine und köpfte an Bassa vorbei ins lange Eck. Es stellte sich die Frage des Abseits, aber der Treffer zählte.

Jetzt kam es zum offenen Schlagabtausch. Kirchweiler wollte die 3 Punkte und wir schwammen ganz gewaltig. Man hatte das Gefühl, es ist nur eine Frage der Zeit, bis wir den entscheidenden Treffer kassieren. Mit einer einzigen Chance wäre uns in der 77. Minute fast der Siegtreffer gelungen. Mäckes traf mit seinem Kopfball aber nur die Latte (77.).

Als jeder Mettericher Fan den Schlusspfiff herbeisehnte, eroberte Dennis in der gegnerischen Hälfte in einem harten Zweikampf den Ball und zog über die Seite nach vorne. Dann kam der kluge Querpass auf den mitgelaufenen Marcel, der aus abseitsverdächtiger Position alleine vor dem Torwart den Ball in die linke Ecke schob. Der Rest war nur noch Jubel. Auch die fünf Minuten Nachspielzeit überstanden wir unbeschadet und der Aufstieg war geschafft.

Zum ersten Mal seitdem der FC Metterich wieder eigenständig spielt, schafft die Mannschaft den Einzug in die B-Klasse. Wie Axel Kosch richtig sagte, die Mannschaft und der Trainer haben Geschichte geschrieben.

Ein herzliches Dankeschön geht an alle Fans, die uns in den Relegationsspielen wieder lautstark unterstützt haben. Ihr habt der Mannschaft die letzte Kraft gegeben, die uns ans Ziel gebracht hat. Dafür auch von der Mannschaft ein Kompliment: Ihr seid ein geiles Publikum!

Jetzt fahren wir zum Schaulaufen nach Ammeldingen. Wir wollen das letzte Spiel natürlich noch ordentlich über die Bühne bringen und ungeschlagen aus der Relegation gehen.

Nachdem der Redakteur durch die Folgen des Gewitters am Sonntag zwangsweise offline war und keinen Nach- und Vorbericht schreiben konnte, verabschiede ich mich mit diesem Bericht in die Sommerpause.

Über alle Veränderungen, auch über Spielerwechsel werde ich euch natürlich auf dem Laufenden halten. Gleiches gilt für Sportfest- und Testspiele unserer Mannschaft.

Bis dann im Herbst. Zum Kreispokal der A-/B-Ligen und zur neuen Saison in der B-Klasse wird es wieder Berichte geben.