Vorbericht:

Nach dem Sieg in Oberbettingen hatten wir jetzt eine Woche Pause. Die Mannschaft konnte sich hoffentlich noch einmal regenerieren, denn jetzt stehen 3 Spiele in 8 Tagen auf dem Programm.

An unserem spielfreien Tag gab es ein wahres Schützenfest. Die SG Duppach zeigte sich von der Niederlage gegen uns gut erholt und siegte bei der SG Brück-Dreis mit 3:2. Unser kommender Gegner verpasste die Gelegenheit, sich eine tolle Ausgangsposition zu verschaffen. Nach 3:0-Rückstand konnte man sich zwar noch auf 3:2 heran kämpfen, aber zu einem Punktgewinn reichte es nicht mehr. Die beiden Toren könnten aber später bei der Tordifferenz noch wichtig werden.

Im zweiten Mittwochspiel trennten sich Ringhuscheid und Kirchweiler 4:4. Nach 25 Minuten führte Ringhuscheid bereits sicher mit 4:1, musste dann allerdings noch den Ausgleich hinnehmen. Zudem verlor man einen Spieler mit der gelb-roten Karte beim Stand von 4:2. Dies war vielleicht der Knackpunkt. Mann des Spiels war Daniel Weber aus Kirchweiler. Er schlug gleich dreimal zu. Der Punktgewinn hilft Kirchweiler allerdings auch nicht viel weiter. Nach 2 Spielen ist ein Punkt eine magere Ausbeute. Am Sonntag schaut jetzt Kirchweiler, was die Konkurrenz macht. Man hat spielfrei.

Nun zur Saisonbilanz der SG Brück-Dreis. Sie wurde Vorletzter in der B1. In der vergangenen Saison konnte die Mannschaft lediglich 20 Punkte einfahren. Der Tabellenletzte Hilllesheim II konnte in der ganzen Saison magere 3 Punkte erobern, der Drittletzte Ellscheid II erreichte 30 Punkte. Brück-Dreis war also weit vom direkten Abstieg, aber auch weit vom rettenden Ufer entfernt. Seit dem 9. Spieltag belegt man konstant den Relegationsplatz. In der Saison gelangen 5 Siege und 5 Unentschieden, 16 Partien wurden verloren. Zu Hause ist die Mannschaft stärker einzuschätzen und erreichte 14 Punkte. In der Ferne wurden nur 6 Punkte erobert, 3 davon beim abgeschlagenen Tabellenletzten. Die Ausbeute mit 11 Punkten in der Hinrunde und 9 Punkten in der Rückrunde ist fast ausgeglichen. Der letzte Sieg in der Liga gelang am 26.03.16 zu Hause gegen Ellscheid II. Die Woche zuvor gelang der letzte Auswärtssieg gegen Hillesheim II. Dieses Strohfeuer nach der Winterpause erlosch jedoch schnell wieder. Und so blieb nur der Relegationsplatz.

Die Mannschaft schoss in der Saison 35 Tore und kassierte 69 Treffer. Dies sind dem Tabellenstand entsprechende Werte. Einen Torjäger im klassischen Sinn gibt es nicht. Die meisten Treffer erzielte Dennis Kowalewski mit 6 Einschlägen.

Das Trainerduo Dietmar von Landenberg und Kurt Römer wird nach 6 Jahren am Ende der Saison seine Arbeit bei der SG beenden. Der Nachfolger steht mit Sebastian Heinzen bereits fest. Er wurde für die Relegation bereits hinzugezogen und soll der Mannschaft nochmals neue Impulse geben.

Die statistischen Werte sind zwar interessant, aber natürlich nicht mit unseren Werten zu vergleichen. Dies hat man im letzten Jahr auch bei Oberkyll gesehen. Mit ähnlicher Ausgangsposition kam die Mannschaft zu uns und konnte einen Punkt mitnehmen. Die ganze Statistik widerlegte Brück-Dreis bereits im ersten Auswärtsspiel. Dort gelang ein Sieg in Kirchweiler, der der Mannschaft eine gute Ausgangsposition bescherte. Diese wurde durch die Heimniederlage wieder verspielt. Daher darf Brück-Dreis in Metterich auf keinen Fall verlieren. Eine Niederlage würde sehr sicher den Abstieg bedeuten. Die Mannschaft steht also unter gewaltigem Druck. Wir können befreit aufspielen, sollten aber auf alle Fälle punkten. Und wir sollten nicht den Fehler machen, zu denken das Spiel sei bereits gewonnen, weil Duppach Brück-Dreis geschlagen hat.

Für unsere Mannschaft ist das Heimspiel von besonderer Bedeutung. Mit einem weiteren Sieg würden wir einen riesigen Schritt gehen. Wenn man aufsteigen möchte, sollte man seine Heimspiele gewinnen. Wichtig ist, dass zunächst die 0 wieder hinten steht. Nach vorne werden sich bestimmt Gelegenheiten ergeben. Und wenn wir die dann nicht nutzen, nehmen wir immerhin einen Punkt mit. Schöner wäre es natürlich, mit einem Sieg die Serie zu halten. Die Unterstützung durch die Fans war in Oberbettingen recht mager. Im Heimspiel sollte man eine deutliche Steigerung der unterstützenden Fans und der Lautstärke erreichen. Die Mannschaft benötigt in diesen entscheidenden Spiele jegliche Unterstützung. Sorgen macht zur Zeit natürlich noch das Wetter. Ein matschiger Platz könnte zum Roulette werden.

Schiedsrichter der Partie wird der Chef der Schiris Hans-Dieter Jardin sein.

Anpfiff ist am Sonntag in Metterich um 14.30 Uhr.

Op geht et! Haun ma se weg!