Unsere Aufstellung:

Bassa - Stone, Lämmes, Mäckes, Dennis - Marcel, Andre (Franck, 88.), Kevin, Lukas (Miele, 78.), Chrissi  - Julian (Mätty, 85.)

Tore: 1:0 Andre (40.), 2:0 Marcel (81.)

Mit dem verdienten 2:0- Sieg in Oberbettingen gegen die SG Duppach ist uns ein hervorragender Start in die Relegation gelungen. Im Auswärtsspiel 3 Punkte mitzunehmen, kann man nicht unbedingt einkalkulieren. Doch bitte nicht zu früh freuen. In der letzten Relegation haben wir auch das erste Spiel gewonnen. Und wo standen wir am Ende? Am nächsten Spieltag schauen wir, was die Konkurrenz macht. Gegen Brück-Dreis am kommenden Sonntag gilt es, die Position auszubauen. Brück-Dreis hat ebenfalls das erste Spiel auswärts gewonnen und wird unabhängig vom Ergebnis am Mittwoch noch im Rennen um die begehrten Plätze sein.

In Oberbettingen mussten wir auf den Einsatz von Paddy verzichten. Dafür rückte Kevin wieder in die Startelf.

Unsere Mannschaft begann das Spiel konzentriert. Die Gefährlichkeit der gegnerischen Stürmer war bekannt und so wurde zunächst hinten abgesichert. Mit einem kontrollierten Spielaufbau wurde der Ball nach vorne gebracht. Alle Anspiele in die Spitze gelangen jedoch nicht. Bei beiden Mannschaften dominierten die Defensivreihen das Spiel. Torchancen waren Mangelware.

Kevin hatte nach einem langen Ball eine Gelegenheit, als er über den herauslaufenden Torwart köpfte. Der Ball flog aber neben das Tor (17.).

Duppach hatte nach fragwürdigen Freistoßentscheidungen des Schiedsrichters in Strafraumnähe einige Schusspositionen. Diese brachten aber keine Gefahr für unser Tor. Bei Flanken war zudem Bassa sicher zur Stelle und pflückte den Ball aus der Luft.

Ein Fehler von Mäckes brachte die nächste Gefahr. Mäckes verschätzte sich und sprang unter einem langen Ball durch. Patrick Simonis machte sich in Richtung unseres Tores auf. Lämmes konnte ihn zum Glück noch stellen und den Ball abblocken (36.).

Fast im Gegenzug die Riesengelegenheit für Julian. Er nahm einen Ball von Lukas mustergültig vor dem Gegner an und stand alleine vor dem Tor. Doch dann rutschte er aus und weg war die Chance (38.). Mit Stollen wäre das nicht passiert. Einige unserer Spieler hatten Standschwierigkeiten. Der Platz war nach dem Gewitter vom Vortag sehr weich. Warum man da nicht mit passendem Schuhwerk antritt, wird mir ein Rätsel bleiben. Gibt es das nicht der momentan angesagten Farbe? Wenn man mit Sommerreifen bei Eisglätte fährt, wird man mittlerweile bestraft. Zum Glück wurden unsere Ausrutscher nicht bestraft.

Etwas überraschend fiel in der 40. Minute die Führung. Lukas brachte einen Eckball von rechts herein. Der Ball wurde abgewehrt und landete wieder bei Lukas. Seine erneute Hereingabe erreichte Chrissi. Ein Verteidiger ging dazwischen und klärte den Ball. Der Abwehrversuch gelang nur teilweise. Der Ball landete ca. 25 Meter vor dem Tor bei Andre. Der ließ einen Gegenspieler aussteigen und zog dann mit dem rechten Fuß ab. Der Ball flog genau in die linke Ecke des Tores. Der Torwart hatte keine Chance. Wir lagen mit 1:0 in Führung (40.). So ging es auch in die Pause.

Kurz nach Wiederbeginn gelang eine Kombination über Marcel und Kevin. Endstation war Andre, der erneut abzog. Diesmal landete der Ball auf dem rechten Lattenkreuz. Den hätte der Torwart nie im Leben gehalten (50.).

Unser Spiel verflachte jetzt zunehmend. Es gelangen keine Kombinationen mehr. Es wurde viel Langholz gespielt, mit dem Julian natürlich nichts anfangen konnte. Da teilweise unmotiviert vorne gepresst wurde, boten sich im Mittelfeld riesige Lücken. Diese versuchte Duppach zu nutzen. Der Sturm war allerdings heute auf Eis gelegt. Gefährlich wurde es nur, wenn wir Böcke geschossen haben.

Zunächst spielte Lämmes einen katastrophalen Fehlpass im Spielaufbau. Direkt ging die Post über die schnellen Stürmer ab. Kevin konnte im Sprint Daniel Schneider noch stellen, wurde dann allerdings ausgespielt. Den anschließenden Schuss konnte Bassa halten (58.).

Nur zwei Minuten später wollte Mäckes an der Mittellinie einen Pass abfangen, kam aber zu spät und wurde getunnelt. Wieder ging die schnelle Fahrt ab. Diesmal war es Lämmes, der mit einem klasse Zweikampf Patrick Schneider abblocken konnte.

Unsere Mannschaft wirkte in dieser Phase platt. Sie kam nicht mehr in die Zweikämpfe, ließ zu viele Räume und von der Leidenschaft und Aggressivität aus dem DIST-Spiel war nichts mehr zu sehen. Man hatte das Gefühl, es dauert nicht mehr lange und wir fangen uns ein Tor.

Julian setzte das nächste Lebenszeichen. Er setzte sich wunderbar auf der linken Seite durch und lief aus spitzem Winkel auf den Torwart zu. Der blieb einfach nur stehen und Julians Schuss prallte von den Schienbeinen des Torwarts ins Aus (77.).

Die Entscheidung fiel in der 81. Minute. Kevin hatte mit tollem Einsatz den Ball an der Mittellinie erkämpft und auf Chrissi gespielt. Im Zusammenspiel mit Marcel zog Chrissi in die Mitte und passte dann wunderbar in den Lauf des durchgestarteten Marcel. Der spielte noch einen Gegenspieler aus und verwandelte überlegt in die lange linke Ecke. Damit war die Entscheidung gefallen. Duppach drückte zwar weiterhin nach vorne, aber unsere Abwehr ließ nichts mehr zu.

Duppach enttäuschte auf ganzer Linie. Vielleicht war die Mannschaft auch zu nervös oder geschwächt von der Partie am Mittwoch. Auch uns gelang kein gutes Spiel. Aber wir hatten den Gegner gut im Griff. Lediglich unsere Fehler erlaubten Chancen von Duppach. Spielerisch konnte uns die Mannschaft von Duppach ansonsten nicht in Verlegenheit bringen.

So kann es weitergehen. Schauen wir, was die nächsten Spiele bringen. Die Woche Pause ist für unsere Mannschaft bitter nötig. Danach können wir vielleicht wieder frisch ins Geschehen eingreifen.