Na das ist doch mal ein würdiges Finale: Der Tabellenführer und Meister zu Gast beim Tabellenzweiten. Mehr Spitzenspiel geht nicht. Und es geht nicht nur um die goldene Ananas. Für uns geht es um den Relegationsplatz. Die Ausgangslage ist denkbar einfach: Bollendorf spielt gegen Kruchten in Geichlingen, da der Kruchtener Platz erneut wird. Der Heimvorteil für Kruchten existiert folglich nicht. Kruchten steht seit vergangenen Samstag als Absteiger fest. Man kann sich nur noch ordentlich aus der Klasse verabschieden. Will Bollendorf noch an uns vorbei ziehen, müssen sie ihr Spiel zwingend gewinnen. Ein Unentschieden ist zu wenig. Bollendorf spielte die letzten Wochen wieder konstanter. Auch wenn wir Kruchten die Daumen drücken, müssen wir mit einem Bollendorfer Sieg rechnen. Nicht jeder verliert Punkte in Kruchten. Und diese Punkte tun uns jetzt vielleicht besonders weh.

Bei einem Bollendorfer Sieg wäre auch klar, dass wir nicht verlieren dürfen. Wir haben es in der eigenen Hand. Mit einem Sieg spielen wir definitiv Relegation. Bei einem Unentschieden würden wir gegen Bollendorf ein Entscheidungsspiel austragen. Bei einer Niederlage bliebe uns das Nachsehen auf Platz 3.

Die Aufgabe gegen DIST ist ein wahrer Prüfstein. Der letzte Punktverlust der DIST in der Meisterschaft datiert vom 11.10.15. Das Unentschieden in Geichlingen war auch gleichzeitig der einzige Auswärtspunktverlust des Teams in der gesamten Runde. Alle anderen Auswärtsspiele wurden gewonnen. Zu Hause erlaubte man sich lediglich zu Beginn der Saison eine Niederlage gegen Bollendorf und ein Unentschieden gegen Dudeldorf. Mit 28 Treffern führt Markus Nicolay mit weitem Abstand die Torjägerliste der Liga an. Sehen wir es also als Generalsprobe für die Relegation. Auch dort würden wir auf Mannschaften dieser Stärke treffen.

Vom Leistungsvermögen her, sehe ich uns auf Augenhöhe mit DIST. Wenn wir unser Potential abrufen, können wir mithalten. Dies zeigte bereits das Hinspiel in Sülm, als wir die erste Halbzeit sogar dominierten. Den Unterschied machte der Einsatzwille und die Konstanz. Hier war uns DIST in dieser Saison um Längen voraus und hat verdient den Meistertitel errungen.

Unsere Mannschaft muss am Samstag Vollgasfußball spielen. Laufbereitschaft, Einsatzwillen und Zweikampfstärke müssen stimmen. Wenn es zudem gelingt, den Ball laufen zu lassen, müssen wir eine der wenigen Torchancen nutzen. Steht dann noch die 0 hinten, sieht es hervorragend für uns aus. Jungs, wir glauben an euch!

Es wird wieder Zeit: Op geht et! Haun ma se weg!

Anpfiff ist am Samstag in Metterich um 18.30 Uhr.