Unsere Aufstellung:

Bassa - Dennis, Mätty, Mäckes, Stone - Lämmes (Chrissi, 67.), Marcel, Kevin, Franck (75. Henri), Paddy - Julian (75. Benny)

Tore: Fehlanzeige

Gegen Mötsch wurde es das erwartet zähe Spiel. Mötsch war vorrangig auf Torverhinderung aus und versuchte nur einzelne Nadelstiche durch Offensivaktionen zu setzen. Gefährlich wurde es jedoch nur, wenn wir Fehler machten. Bei einigen Ausflügen von Bassa blieb einem das Herz fast stehen. Zum Glück passierte nichts. Unserer Mannschaft war der Wille nicht abzusprechen. Doch es war offensiv zu wenig. Viel zu häufig wurden lange Bälle in die Spitze gespielt. Die langen Abwehrspieler hatten leichtes Spiel und konnten die Bälle klären. Julian war auf sich alleine gestellt und erhielt auch kaum Unterstützung durch nachrückende Spieler. Insgesamt war unser Spiel nach vorne zu ideenlos. Es fehlten überraschende Momente, um eine sicher stehende Abwehr auszuspielen. Hinzu kamen noch unwahrscheinlich viele technische Fehler in der Ballannahme und -verarbeitung. Daher dauerte alles zu lange und der Gegner konnte sich immer neu stellen. Ging es einmal schnell, wurde es auch prompt gefährlich. Die sich dann bietenden Gelegenheiten wurden allerdings kläglich vergeben. Da muss man ehrlich sein: Dies ist für die B-Klasse viel zu wenig. Aber glaubt man es: Bollendorf verliert gegen Malbergweich II mit 2:0 und schneidet an diesem Wochenende noch schlechter ab als unser Team. Somit rücken wir bis auf einen Punkt an Bollendorf heran. Wir haben allerdings ein Spiel weniger. Dudeldorf und Geichlingen haben gewonnen. Dudeldorf liegt vier Punkte hinter uns, hat allerdings ebenfalls ein Spiel mehr ausgetragen. Im direkten Duell ist nächsten Sonntag damit wieder Spannung garantiert.

Das Spiel gegen Mötsch begann mit einem offenen Schlagabtausch. Bereits in den ersten beiden Minuten erzielte jede Mannschaft einen Eckball. Es ging mit hohem Tempo und Einsatz rauf und runter. Großchancen waren allerdings Mangelware. Eine Riesengelegenheit hätte sich Julian bieten können. Nach gutem Pass von Franck stand er in der Mitte frei an der Strafraumgrenze und hatte nur noch den Torwart vor sich. Bei der Ballannahme sprang ihm der Ball allerdings zu hoch, so dass er wertvolle Zeit verlor. Dies ermöglichte der Abwehr die Klärung der Situation (8.).

Mötsch war nur nach Fehlern von uns gefährlich. Dennis verlor den Ball in der Vorwärtsbewegung und Kevin Kockelmann lief auf einmal Richtung Mettericher Tor. Sein Schuss aus 14 Metern von der rechten Seite flog zum Glück knapp am langen Pfosten vorbei (19.).

Unserer Mannschaft gelangen einige gefährliche Distanzschüsse. Marcel nahm einen Abpraller volley aus 30 Metern und forderte den Mötscher Torwart Jan Höffler zu einer Glanzparade heraus. Dieser konnte den Ball noch gerade um den Pfosten lenken (29.). Unmittelbar danach versuchte es Stone ebenfalls mit einem schönen Schuss aus 30 Metern. Dieser ging am Tor vorbei.

Die letzte Gelegenheit vor der Pause hatte Julian. Dessen Drehschuss konnte von Höffler über die Latte gelenkt werden (38.).

Nach der Pause ein unverändertes Bild: Mötsch stellte die Anspielstationen früh zu und wir fanden kein Rezept. So war es wieder ein Fernschuss von Marcel aus 25 Metern, der links am Tor vorbei flog (62.).

Ging es einmal schnell, wurde es auch gefährlich. Eine schnelle Kombination über Stone, Marcel und Paddy landete wieder bei Stone in der Mitte, der die Hereingabe nicht voll traf. So kullerte das Schüsschen am Tor vorbei (67.).

Holger brachte Chrissi, Benny und Henri für Lämmes, Franck und Julian. Ihnen gelang jedoch ebenfalls nicht die entscheidende Aktion. So lief die Zeit ab, ohne dass es für eines der beiden Tore nochmals gefährlich wurde.