Am kommenden Sonntag findet ein richtungsweisendes Spiel statt. Wir treten als Tabellendritter beim Tabellenzweiten Bollendorf an. Unser Rückstand beträgt zur Zeit 5 Punkte. Wir haben allerdings ein Spiel weniger ausgetragen. Das Nachholspiel gegen Gilzem II steht noch an. Im direkten Duell um den zweiten Tabellenplatz kann bereits eine Vorentscheidung fallen. Leider nur zu unseren Ungunsten. Sollten wir das Spiel verlieren, wird Bollendorf nicht mehr einzuholen sein. Selbst ein Unentschieden wäre zu wenig. Bollendorf hat mit Geichlingen und Bitburg noch zwei Gegner aus dem gehobenen Mittelfeld im Restprogramm. Beide Partien sind allerdings Heimspiele. Die anderen Gegner kommen aus dem unteren Tabellendrittel und sind lösbare Aufgaben. Sollte Bollendorf also keine Schwächephase mehr ereilen, bliebe für uns nur noch bestenfalls Rang 3. Gewinnt Bollendorf, ist auch Dudeldorf definitiv aus dem Rennen um Platz 2. Mit dann mindestens 8 Punkten Rückstand geht für Dudeldorf nichts mehr. Gewinnen wir hingegen, wären wir bis auf zwei Punkte an Bollendorf heran. Ein Sieg im Nachholspiel würde uns dann sogar an Bollendorf vorbei ziehen lassen. Auch Dudeldorf hätte noch eine minimale Chance. Wenn Bollendorf und wir schwächeln, könnte unerwartet aus dem Duell um Platz 2 noch ein Dreikampf werden. Und wir haben noch die ganzen Lokalderbys anstehen. Wie schwer dies ist, haben wir in der Hinrunde gesehen.

Bollendorf hat nach der Winterpause direkt zwei Spiele verloren, sich jetzt mit zwei Siegen wieder stabilisiert. Bei den geschossenen Toren liegen beide Mannschaften fast gleichauf (Bollendorf 60 Treffer, Metterich 57 Treffer). Bei den Gegentoren sind wir hingegen besser (Metterich 17 Gegentreffer, Bollendorf 28 Gegentreffer). Wir profitieren jedoch insbesondere von den guten Ergebnissen zu Beginn der Saison. In letzter Zeit konnte die Mannschaft ihr Potential nicht immer abrufen. Unser letzter Auswärtssieg war das 2:1 in Mötsch am 18.10.15. Wir tun uns in der Offensive schwer und kassieren zu viele einfache Gegentore. Man hat auch den Eindruck, dass der unbedingte Wille zum Sieg fehlt. Die Mannschaft ist bemüht, aber bemüht ist manchmal nicht genug. Wir können am Sonntag aus eigener Kraft nochmals das Ruder herum reißen. Dies sollte Motivation genug sein.

Wir werden auf keinen Fall in Bestbesetzung antreten können. Lukas wird definitiv fehlen, es werden aber weitere Spieler nicht dabei sein. Egal wer auf dem Platz steht, jetzt müssen 100% abgerufen werden. Bollendorf wird mit allen Mitteln den zweiten Platz verteidigen wollen. Jetzt kann und muss unser Team Charakter zeigen.

Anpfiff ist am Sonntag in Bollendorf um 14.30 Uhr.