Unsere Aufstellung:

Bassa - Dennis, Mäckes, Lämmes (Mätty, 75.), Stone - Marcel, Franck (Andre, 68.) - Lukas, Kevin, Paddy - Miele (Theisges, 63.)

Tore: 1:0 Paddy (2.), 2:0 Dennis (3.), 3:0 Kevin 9.), 4:0 Lukas (19.), 5:0 Mäckes (24.), 6:0 Kevin (40.), 7:0 Dennis (70.)

Unsere Mannschaft hat Kruchten in den ersten Minuten überrannt und abgeschossen. In diesem Spiel war von Beginn an Aggressivität und Leidenschaft zu spüren. Die Treffer in den ersten Minuten führen zu einem regelrechten Spielrausch. In der zweiten Halbzeit ließ es die Mannschaft ruhiger angehen und spielte nicht mehr so zielstrebig. Kruchten hatte sich weiter zurückgezogen und traute sich nicht mehr nach vorne. So hatte Bassa einen ruhigen Nachmittag. Dies war bei den kalten Temperaturen aber auch nicht angenehm.

Das Schützenfest begann bereits in der 2. Minute. Paddy erhielt den Ball ca. 25 Meter vor dem gegnerischen Tor, zog über links nach vorne und schoss den Ball mit dem starken linken Fuß platziert ins rechte Eck.

Bereits in der nächsten Minute hatte Kevin die Chance zu erhöhen. Sein Schuss konnte noch zur Ecke geklärt werden. Der Ball kam mustergültig zwischen Elfmeterpunkt und 5-Meter-Raum. Dennis kam angeflogen, stand wunderschön in der Luft und köpfte unter die Querlatte.

Auch in der nächsten gefährlichen Aktion fiel ein Tor. Lukas dribbelte sich auf der rechten Seite durch, passte in die Mitte zu Kevin, der auf das Tor zulief und überlegt ins lange linke Eck einschob (9.).

Kruchten konnte keine Luft holen und wurde permanent unter Druck gesetzt. Die Mannschaft war in dieser Phase hoffnungslos unterlegen und wurde in den ersten Minuten förmlich abgeschossen. Es schien unerklärlich, wie wir gegen diesen Gegner das Hinspiel verlieren konnten.

Es dauert jetzt aber zumindest 10 Minuten bis zum nächsten Tor. Lukas hatte den Ball in der Mitte der gegnerischen Hälfte und zog nach vorne. Ein Querpass wäre eine gute Option gewesen. Lukas entschloss sich allerdings zu einem Schuss aus 20 Metern. Dieser klatschte an den linken Pfosten und sprang zurück. Durch den Drall sprang der Ball noch einmal vor der Linie auf, um dann im Tor zu landen. Der Rettungsversuch des Kruchtener Torwarts kam zu spät (19.). So stand es bereits 4:0.

Das 5:0 (24.) war eine Kopie des 2:0. Einen schönen Eckball von Paddy köpfte Mäckes unbedrängt aus 6 Metern ein.

In der 34. Minute hatten wir noch eine Doppelchance durch Lukas und Stone. Erst klatschte ein Rechtsschuss von Lukas an den Pfosten und nach der nächsten Hereingabe köpfte Stone den aufgesprungenen Ball über den Torwart, aber leider auch über das Tor.

Ein wunderschönes Tor erzielte Kevin zum 6:0 (40.). Paddy dribbelte sich auf links durch bis auf die Grundlinie und zog dann fast vom Eckpunkt aus einen sehr scharfen Ball in die Mitte. Das Geschoss flog durch den Strafraum und der heranstürmende Kevin nahm den Ball aus 6 Metern volley und versenkte den Ball unhaltbar im Netz.

Dann war Halbzeit und Kruchten gut bedient. Die Mannschaft blieb ca. 5 Minuten länger in der Kabine als unsere Mannschaft. Offensichtlich hatte man aber eine Lösung gefunden. Die Mannschaft igelte sich hinten ein und versuchte die Räume eng zu machen. Unsere Mannschaft spielte nicht mehr so konsequent und so plätscherte das Spiel dahin. Kopfbälle von Miele und Mäckes war zunächst die besten Chancen.

Ein Höhepunkt folgte allerdings noch: Dennis startete an der Mittellinie über außen. Lämmes sah dies und spielte einen langen Ball über die Abwehr. Dennis ersprintete sich den Ball und hob ihn über den herausstürzenden Torwart aus spitzem Winkel zum 7:0 ins Tor (70.).

In der 80. Minute verletzte sich dann Marcel. Da wir bereits dreimal gewechselt hatten, beendeten wir das Spiel mit 10 Spielern. Aber selbst in Unterzahl konnte Kruchten uns nicht gefährlich werden.

Kruchten gelang es in der 2. Halbzeit, die Flut der Gegentreffer einzudämmen. Eigene Chancen waren allerdings Fehlanzeige. So kam unser Team zu einem ungefährdeten Sieg.

Bollendorf verlor am Samstag bereits 3:0 in Dudeldorf. So sind wir auf zwei Zähler an Bollendorf herangerückt. Wir haben allerdings noch ein Nachholspiel. Sollte dieses gewonnen werden, würden wir an Bollendorf vorbeiziehen und dann wieder Platz 2 belegen. DIST hat souverän 3:1 in Mötsch gewonnen und kann den Meistersekt bereits kalt stellen.