Am Sonntag fand das Finale der Hallenkreismeisterschaft in Ulmen statt. In zwei Gruppen sollten die jeweils Gruppenersten den Hallenkreismeister unter sich ausspielen. Leider hatten wir großes Lospech und kamen mit den beiden Favoriten aus Mötsch und Steinigen in eine Gruppe. Obwohl wir v.a. gegen Steinigen gut mithielten und uns auch einige Chancen herausspielen konnten, verloren wir beide Spiele und schieden früh aus. In der anderen Gruppe wäre mit Sicherheit viel mehr möglich gewesen, vielleicht sogar der Finaleinzug. Trotzdem war die Finalteilnahme ein großer Erfolg, da über 50 Mannschaften an der Hallenkreismeisterschaft teilgenommen hatten.

Viel besser machten wir es eine Woche vorher beim Hallen-Turnier in Konz. Hier gewannen wir unsere Vorrundengruppe (u.a. gegen Konz  und Tarforst), konnten auch im Halbfinale die Oberhand behalten und verloren erst im Finale gegen eine starke Luxemburgische Mannschaft.